Nordseehof Meyer   Hafenstraße 13   25718 Friedrichskoog   Tel.: 04854/429 oder 04854/907471

 

Urlaub auf einem voll bewirtschafteten Bauernhof 

 

Das Nordseeheilbad Friedrichskoog

im Kreis Dithmarschen

in Schleswig-Holstein

 

In Halbinsellage bildet das junge Nordseeheilbad Friedrichskoog (Seeheilbadstatus seit 2004) den südlichsten Punkt der schleswig-holsteinischen Nordseeküste.

Gemeinde Friedrichskoog 

Die Gemeinde Friedrichskoog ist eine so genannte Flächengemeinde. Ihr Gebiet umfasst einige Quadratkilometer. Allein die Einfahrtsstraße in den Friedrichskoog hinein führt über zirka neun Kilometer, vom Eingang des Kooges über die Ortschaft Friedrichskoog (Hafen und Seehundstation) bis zum Ortsteil Friedrichskoog-Spitze (Badestrand).

Die Gemeinde besteht zudem aus drei Kögen, dem Friedrichskoog, dem ältesten und namensgebenden Koog, sowie dem Kaiserin-Auguste-Viktoria-Koog und dem Dieksanderkoog.

Deichlinie zwischen Dieksanderkoog und Friedrichskoog

Mit dem Begriff "Koog" wird eine Fläche bezeichnet, die dem Meer abgerungen wurde. 1853/54 wurde um die Fläche des heutigen Friedrichskoogs ein Deich gezogen, d.h. ein Schutzwall, der den Koog fortan von der Nordsee, dem "Blanken Hans", trennte. Nordöstlich angrenzend wurde 1899/1900 wiederum gedeicht. Es entstand der Kaiserin-Auguste-Viktoria-Koog, der seit 1901 zur Gemeinde Friedrichskoog gehört. Einige Jahre war dann bereits an dem Dieksanderkoog geplant worden, als dieser schließlich 1935 südwestlich angrenzend fertiggestellt wurde. Er gehört seither ebenfalls zur Gemeinde Friedrichskoog.

Friedrichskoog-Spitze  

Friedrichskoog-Spitze ist ein Ortsteil, der in den vergangenen Jahrzehnten allmählich gewachsen ist. Hier finden Besucher einen Teil der örtlichen Gastronomie, Einkaufs-, Sport- und Freizeit-Einrichtungen, vor allem aber den Strand, der in der wärmeren Jahreszeit bei Flut zum Baden und bei Ebbe zum Wattwandern einlädt. Ungewöhnlich, aber meist als praktisch und vorteilhaft angesehen: Friedrichskoog hat ausschließlich Grünstrand.

Der Hauptstrand von Friedrichskoog-Spitze

Unser Nordseehof Meyer liegt in Friedrichskoog-Ort, dem Kern der Gemeinde. Hier finden sich Verwaltung, Einkaufsmöglichkeiten, Post, Sparkasse, Apotheke und vieles mehr. Der Ortsteil Friedrichskoog-Spitze mit dem Badestrand ist ca. vier Kilometer entfernt. Der Hafen ist gut zu Fuß zu erreichen.

 

Seehundstation Friedrichskoog

Am Hafen befindet sich auch die Seehundstation Friedrichskoog, die einzig berechtigte Aufnahmestelle für Heuler in Schleswig-Holstein. Unter dem Motto "Information. Aufzucht. Forschung" informiert diese Einrichtung in einer hochinteressanten Dauerausstellung über die Nordseebewohner. Von Mai/Juni bis Spätsommer/Herbst werden dort zudem Jungtiere, so genannte "Heuler", aufgezogen, die von ihren Müttern verlassen an der Küste entdeckt wurden.

Dauerhaltungstiere

Während die "Heuler" nur über den Sommer und aus der Ferne zu beobachten sind (weil die Jungtiere möglichst wenig direkten Menschenkontakt haben sollen), sind die Dauerhaltungstiere während des ganzen Jahres direkt für Besucher erlebbar.

Jungtier

 Zurzeit bewohnen die Seehunde "Deern" (Jahrgang 1985), "Lümmel" (1987), "Hein" (1997 in der Station geboren), "Mareike", "Lilli" und "Kirsa" gemeinsam mit den Kegelrobben "Juris" und "Nemi" (beide seit 2006 in der Station) das große Becken.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Seehundstation Friedrichskoog

Weitere Informationen unter: seehundstation-friedrichskoog.de

 

Der Spiele-Wal am Hafen

Seit Dezember 2008 ist die so genannte "Indoorspieleinrichtung" namens "Willi, der Wal" am – inzwischen vom Land Schleswig-Holstein geschlossenen - Friedrichskooger Hafen zum Toben für Kleine und Große geöffnet. 

Der als beeindruckende Holzkonstruktion über Monate gewachsene Wal ist 120 Meter lang und erreicht mit ca. 15 Metern fast die doppelte Deichhöhe, weshalb er auch aus der Ferne in der flachen Landschaft der Köge schon bei der Anfahrt zu sehen ist. Umfangreiche Infos zum Spielangebot, zu den Eintrittspreisen und allem anderen gibt es auf:

 wal-friedrichskoog.de.

 

 

Das Solebad bzw. Nordseewasser-Thermalbad im Fontamar Kur- und Wellnesszentrum in Friedrichskoog (Schulstraße-West) wurde am 1. Mai 2009 endlich wieder in Betrieb genommen. Das Salzwasser des kleinen Schwimmbads ist 32 Grad warm. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 3 Euro. Es gibt Zehner- und Familien-Karten.

Weitere Informationen zu Friedrichskoog gibt es beispielsweise auf: friedrichskoog.de.

Auf dithmarschen.de finden Sie Informationen zum Kreisgebiet und zum Beispiel auch zu den Dithmarscher Kohltagen, die in jedem Jahr in der 3. September-Woche kreisweit gefeiert werden.

Informieren Sie sich im Internet auch über die Nachbarorte Marne, Brunsbüttel, Meldorf und die Kreisstadt Heide.